Landgut Croy

Bis heute ist nicht bekannt, wann Croy Castle erbaut wurde. Was wir wissen, ist, wie es zu seinem Namen kam. Es ist sicher, dass im Jahr 1472 ein Rutger van Erp eine Burg mit einem Hof von etwa 20 Hektar besaß. Im Jahr 1477 verkaufte Rutger van Erp diese Burg an Jacob van Croy, ein Mitglied der berühmten Familie Van Croy, die zum burgundischen Hofadel gehörte. Jakob war jedoch nur 17 Jahre lang Besitzer, denn 1494 verkaufte er die Burg wieder an Cornelis I. von Bergen. Wahrscheinlich war es Cornelis, der die Burg auf ihre heutige Größe erweitern ließ. Cornelis ließ auch das schöne Tor bauen. Danach bewohnten viele Adelsfamilien das Schloss. Das letzte Adelsgeschlecht war das der Van der Brugghen.

Mieke Keser wohnt seit…

Bis heute ist nicht bekannt, wann Croy Castle erbaut wurde. Was wir wissen, ist, wie es zu seinem Namen kam. Es ist sicher, dass im Jahr 1472 ein Rutger van Erp eine Burg mit einem Hof von etwa 20 Hektar besaß. Im Jahr 1477 verkaufte Rutger van Erp diese Burg an Jacob van Croy, ein Mitglied der berühmten Familie Van Croy, die zum burgundischen Hofadel gehörte. Jakob war jedoch nur 17 Jahre lang Besitzer, denn 1494 verkaufte er die Burg wieder an Cornelis I. von Bergen. Wahrscheinlich war es Cornelis, der die Burg auf ihre heutige Größe erweitern ließ. Cornelis ließ auch das schöne Tor bauen. Danach bewohnten viele Adelsfamilien das Schloss. Das letzte Adelsgeschlecht war das der Van der Brugghen.

Mieke Keser wohnt seit fast 20 Jahren in dem schönen Torhaus von Croy Castle. Seit dem Frühjahr 2006 stellt sie eines ihrer Zimmer für Bed & Breakfast zur Verfügung. Ein einzigartiges Erlebnis, im Torhaus von Castle Croy zu übernachten, das auf das Jahr 1495 zurückgeht.
 

Besondere Atmosphäre

Das Gästezimmer befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes und ist schön mit antiken Möbeln eingerichtet. Das Zimmer ist für zwei Personen geeignet und verfügt über eine eigene Toilette und Dusche. Nicht nur die Unterkunft ist schön. Auch die Umgebung von Bed & Breakfast Croy ist wunderschön. Gelegen auf dem naturreichen Landgut Croy, weniger als 50 Meter vom Schloss Croy entfernt, bringt ein Besuch im Torhaus sofort eine tolle Atmosphäre und eine natürliche Ruhe. Es gibt viele Möglichkeiten zum Radfahren, Reiten und Wandern. Damit ist diese Unterkunft hervorragend geeignet für Romantiker, Ruhesuchende, Senioren und Geschäftsleute.

Nach einer erholsamen Nachtruhe ist es gut, im Bed & Breakfast Croy zu frühstücken. Das Frühstück, das Mieke Keser Ihnen im Speisesaal des Pförtnerhauses serviert, ist perfekt zubereitet. In Absprache ist auch ein Mittagessen (oder Lunchpaket) möglich. Und für das Abendessen gibt es mehrere Restaurants in der Nähe. Mieke Keser kümmert sich persönlich darum, dass alles bis ins kleinste Detail geregelt ist und Ihr Aufenthalt im Bed & Breakfast Croy zu einem unvergesslichen Erlebnis wird!
 

Hotspot