Monument O&U

Aus der Ferne sehen sie aus wie zwei lose Stahlstücke. Doch wer sich dem Denkmal im Musikgarten in Beek en Donk nähert, erkennt unverkennbar…

Aus der Ferne sehen sie aus wie zwei lose Stahlstücke. Doch wer sich dem Denkmal im Musikgarten in Beek en Donk nähert, erkennt unverkennbar die Buchstaben O und U. Sie wurden am 26. August 1978 aufgestellt. Als Geschenk für die königliche Harmonie O&U, die in diesem Jahr eine weltliche Vorstellung ablieferte. Im Jahr 1891 wurde die Konzertkapelle Oefening en Uitspanning gegründet, die 1947 von Königin Wilhelmina den königlichen Titel verliehen bekam. 1978 wurde die größte Leistung in der Geschichte von O&U erbracht. Beim Weltmusikwettbewerb in Kerkrade wurde unter der Leitung des Dirigenten Henz Friesen der Weltmeistertitel mit einer Aufführung von Strawinskys Le Sacre du Printemps in einer Bearbeitung von Friesen selbst errungen. "Dem Bauunternehmer Bert Biemans und Leo Verschuren, der ein Metallgeschäft hatte, gefiel das so gut, dass sie dieses Kunstwerk anfertigen ließen", sagt Bert Engels. Er wurde 1968 Mitglied der Jugendvereinigung und spielte 1978 beim Gewinn des Weltmeistertitels in dieser Mannschaft. Der damalige Vorsitzende von O&U, Evert Janssen, legte den Grundstein für die Mauer, auf der das Denkmal steht. Die Skulptur ist eine greifbare, für alle sichtbare Erinnerung an das besondere Jahr 1978. In 't Anker hängen zwei große Fahnen, die sie damals erhalten haben, und im Trophäenschrank steht ein schöner großer Pokal. 

Kontakt

Adresse:
Muziektuin 3
5741EZ Beek en Donk
Route planen
Entfernung:

Hotspot

Hier schon mal ein Vorgeschmack