Gedenkstein Bürgermeistermord Asten und Someren 1944

Gedenkstein für die Ermordung des Bürgermeisters bei Sluis XII in Someren-Eind: 1949 gegründet. 1975 von den Gemeinden Asten und Someren gemeinsam renoviert. Im Juli 2010 wurde unten an der Anliegerstraße ein Gedenkschild angebracht, da das Denkmal am belebten Kanaaldijk praktisch unzugänglich ist. Der Text auf der Informationstafel von Death Valley De Peel erklärt den Bürgermeistermord.

In der Nacht vom 14. auf den 15. August 1944 wurden die Bürgermeister Willem Wijne…

Gedenkstein für die Ermordung des Bürgermeisters bei Sluis XII in Someren-Eind: 1949 gegründet. 1975 von den Gemeinden Asten und Someren gemeinsam renoviert. Im Juli 2010 wurde unten an der Anliegerstraße ein Gedenkschild angebracht, da das Denkmal am belebten Kanaaldijk praktisch unzugänglich ist. Der Text auf der Informationstafel von Death Valley De Peel erklärt den Bürgermeistermord.

In der Nacht vom 14. auf den 15. August 1944 wurden die Bürgermeister Willem Wijnen (Asten) und Piet Smulders (Someren) von einem Sonderkommando der germanischen SS aus ihren Betten gehoben. Die Bürgermeister hatten sich zuvor geweigert, in ihren Kommunen „Freiwillige“ für den Arbeitseinsatz in Deutschland oder für den Bau des Atlantikwalls an der Küste einzusetzen. „Das ist nicht im niederländischen Interesse“, hatten sie sich mit ihren Kollegen im Kreis des Geldroper Bürgermeisters einig. Zuerst verhafteten die Deutschen die beiden Bürgermeister, um Zwangsarbeiter aus Asten und Someren zum Stapeln in Zeeland zu schicken. Zurück auf ihren Posten dachten sie, sie seien in Sicherheit. Als der Untergrund in Gemert einige Landwächter hinrichtete, wurden Willem Wijnen und Piet Smulders im Rahmen der Silbertanne-Aktion erneut festgenommen. im ruhigen Kanaaldijk-Zuid in Someren entführt und feige ermordet. Das dritte Entführungsopfer, Frans Eijsbouts aus Someren, überlebte den Angriff. Aufgrund seiner Aussage wurden die Täter nach dem Krieg vor Gericht gestellt. 

Auch die anderen widerstrebenden Bürgermeister wurden verhaftet und starben nach entsetzlichen Entbehrungen in Konzentrationslagern. In der Nähe des Mordorts, entlang des Radwegs Someren-Eind-Sluis XIII, erinnert ein Denkmal an die Silbertanne-Morde.

Kontakt

Adresse:
Kanaaldijk Zuid
5712 SR Someren-Eind
Route planen
Entfernung:

Hotspot

Hier schon mal ein Vorgeschmack