Herrenhaus Huize Hockers in Someren

Das Notarhaus wurde 1886 im Auftrag von Notar Hockers erbaut. Das Haus wurde nach Angaben und Zeichnungen der Firma Rooijakkers aus Helmond gebaut und zu diesem Zweck wurde im September 1886 eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt. Die Zimmerleute Jan Meesterburrie und Jan Meeuws aus Someren durften ein Haus bauen, sie hatten das niedrigste registriert, für 7795 Gulden. Notar Hockers würde bis 1902 in dem neuen Haus wohnen.

Bewohner und Besitzer des Notarishuis in Someren nach Hockers. Der erste war …

Das Notarhaus wurde 1886 im Auftrag von Notar Hockers erbaut. Das Haus wurde nach Angaben und Zeichnungen der Firma Rooijakkers aus Helmond gebaut und zu diesem Zweck wurde im September 1886 eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt. Die Zimmerleute Jan Meesterburrie und Jan Meeuws aus Someren durften ein Haus bauen, sie hatten das niedrigste registriert, für 7795 Gulden. Notar Hockers würde bis 1902 in dem neuen Haus wohnen.

Bewohner und Besitzer des Notarishuis in Someren nach Hockers. Der erste war WAP Kerssemakers, der am 1. Mai 1900 Bürgermeister von Someren wurde. Er kaufte zwar das Haus des Notars Hockers, bewohnte es aber nicht. Burgemeester Thijssen heiratete Maria Anna Anderegg am 13. Januar 1903 in Mill en Sint Hubert. Beide lebten bis September 1903 in dem von Bürgermeister Kerssemakers erworbenen Notarhaus. Das Notarhaus stand wahrscheinlich nach 1903 bis 1909 leer, als es von Hendricus Franciscus Kerssemakers aus Eindhoven gekauft wurde. 1910/1911 ging das Haus an Wilhelmus L. Nouwen, Portier in Weert, über, der es 1912 an Franciscus P. Huijsmans weiterverkaufte, ohne Beruf, wohnhaft in Helmond. Weder Nouwen noch Huijsmans lebten in dem Haus, soweit festgestellt werden kann.

Das 1918 von Hein Rooijmans gekaufte Anwesen bleibt bis 1933/34 bestehen. Dann erfolgt die Erweiterung in Form einer Bäckerei, eines Ladens usw., aber diese Erweiterung wurde später abgerissen. 1958 kaufte die Gemeinde Someren das Grundstück. Grund für den Kauf ist, dass die vorhandenen Räumlichkeiten im Rathaus viel zu klein sind und auch der Ratssaal für alle möglichen Zwecke genutzt werden muss. Das Gebäude wird für das Tiefbauamt, die Bau- und Wohnungsaufsicht sowie für soziale Angelegenheiten ausgestattet. Als das Rathaus 1963 renoviert wird, werden der Stadtrat und die städtischen Dienste mit Ausnahme des Gemeindeverwalters vorübergehend in der Villa untergebracht. 1979 wiederholt sich das, als das Rathaus wieder sanierungsbereit ist und zudem erheblich erweitert wird. Im Februar 1979 zog der Magistrat zusammen mit den Abteilungen für allgemeine Angelegenheiten ein.

Am Samstag, dem 14. Februar 1981, zogen der Rat und die Beamten in das neu renovierte Rathaus am Wilhelminaplein. Die Nachbarschaft half spontan beim Umzug mit. Am Samstag, den 8. Oktober 1983, wurde das Gebäude als neue Polizeistation in Betrieb genommen. 2009 bekommt das Stadtdenkmal neue Bewohner. Peter Slegers und Jeanne van Velthoven hauchen dem Gebäude neues Leben ein. Unter dem Namen Huize Hockers eröffneten sie im alten Gebäude einen Kaffee- und Teeladen. Es gab auch Raum für verschiedene Ausstellungen.

Die soziale Funktion stand im Vordergrund. Hier entstanden kleine Initiativen, wie das Zeigen von Sonderfilmen und Vorträgen. Es war eine Galerie für alle. Leider endete diese Initiative im Jahr 2012. Das Anwesen wurde vom Unternehmer Ben Buiting gekauft, der darin seine Pensionsberatungsfirma gründete. Der Name Huize Hockers wurde beibehalten. Das Gebäude eignet sich nach wie vor für verschiedene Anlässe wie Hochzeiten oder andere besondere Anlässe.

Kontakt

Adresse:
Speelheuvelstraat 1
5711 AS Someren
Route planen
Entfernung:

Hotspot

Hier schon mal ein Vorgeschmack